Bernhard Peter:
Wappengestaltung mit schnittigen Teilungen

Graphisch gute Wappen entstehen oft durch ganz einfache Prinzipien. Eines dieser Gestaltungsprinzipien ist das der formal anspruchsvollen Schnitte. Diesem liegt zum einen die Kopplung einer Gemeinen Figur an ein einfaches Heroldsbild (Teilung) zugrunde und zum andern das Bestreben nach Symmetrie, nach wechselseitiger Ergänzung, wie uns das auch beim Prinzip der verwechselten Farben begegnet. Dadurch wird die Gemeine Figur aufgelöst, sie hat keinen in sich geschlossenen Umriß mehr, sie wird an die Fläche quasi angekoppelt und verschmilzt mit ihr. Bei Verwendung von zwei Motiveinheiten entsteht im Schild ein Inversionszentrum, bei drei und mehr ein im Schild auf- und abschwingender Rhythmus aus formgleichen Umrissen. Die Blasonierung vollzieht sich nach dem Schema "Im (Gemeine Figur)-Schnitt (Anordnung wie z. B. 2:1) (Richtung des Schnitts, z. B. schrägrechts geteilt oder gespalten)". Zum besseren Verständnis dieses Prinzips werden die Beispiele als Kombination einer Schildteilung mit einer Gemeinen Figur konstruiert.

Beispiel 1: Der Lindenblattschnitt - Im Lindenblattschnitt (1:1) schrägrechtsgeteilt

Beispiel 2: Der Lilienschnitt - Im Lilienschnitt (2:1) geteilt

Beispiel 3: Der Hirtenstabschnitt - Im Hirtenstabschnitt (1:1) gespalten

Beispiel 4: Der Spießschnitt - Im Spießschnitt (1:1) gespalten

Darstellung von einfachen, aber wirkungsvollen Schnitten in historischen Wappen-Graphiken:

Abb. links: Stützbogen-Kleeblattschnitt, entworfen von Lorenz M. Rheude (1863-1939) aus München für sich selbst (Exlibris von 1901).
Abb. rechts: Stützbogen-Kleeblattschnitt, gezeichnet von Roderich von Haken (8.9.1867-1929) für Lorenz Rheude (Exlibris von 1904).

Literatur, Links und Quellen:
Heinrich Hussmann: Über deutsche Wappenkunst: Aufzeichnungen aus meinen Vorlesungen, Guido Pressler Verlag, Wiesbaden 1972
Wappenfibel, Handbuch der Heraldik, hrsg. "Herold", Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften, Verlag Degener, Neustadt 1981
Walter Leonhard: Das große Buch der Wappenkunst, Bechtermünz Verlag 2000, Callwey Verlag 1978
Georg Scheibelreiter: Heraldik, Oldenbourg Verlag Wien/München 2006, ISBN 3-7029-0479-4 (Österreich) und 3-486-57751-4 (Deutschland)

Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos - sofern nicht anders angegeben: Bernhard Peter 2006-2010
Die Abb. historischer Zeichnungen sind selbst angefertige Scans historischer Originale.
Sofern bekannt, ist der Urheber bei der jeweiligen historischen Graphik angegeben.
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de